Die frühzeitige Evaluierung und Behandlung des CranioSacralen Systems bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern wirkt lösend bei vielen Spannungen, die ihren Ursprung vor, während oder nach der Geburt haben. Dadurch wird die Funktion und die Entwicklung des zentralen Nervensystems unterstützt.

Jedes Baby/Kind "erzählt eine einzigartige Geschichte". Diese zeigt sich in der Stimmung, der Zufriedenheit, dem Gewebe- und Flüssigkeitsfeld und in Spannung rund um das Nervensystem.

Sie zeigt sich auch im Alltag des Kindes: im Schlafen, im Stillen und Essen, in der gesamten weiteren dynamischen Entwicklung, in der Beziehung zu den Eltern und in der Fähigkeit, in emotionalen und physischen Kontakt treten zu können.

Jedes Ungleichgewicht am CranioSacralen System des Neugeborenen kann zu langanhaltenden Problemen führen. Daher stellt die CranioSacrale Therapie eine wichtige präventive Maßnahme für die Enwicklung des Kindes dar.

Ungleichgewicht kann hervorgerufen werden z.B. durch Kaiserschnitt, Vakuumgeburt oder sehr rasche Geburt. Auch bei Kindern mit scheinbar unkompliziertem Geburtsverlauf können Blockaden entstehen.


Anwendungsbereiche

ð Geburtstraumata
ð Schreibabys
ð Schlafstörungen
ð Schluck- und Saugstörungen
ð Stillschwierigkeiten
ð Bauchweh und Blähungen
ð usw.